Alternative Rechte

Traditionell. Konservativ. Zukunfsorientiert.

II. Weltkrieg

„Geht es weiter wie bisher, dann wird man in hundert Jahren noch sagen, die Deutschen dürfen, weil sie einen Hitler gehabt haben, dieses nicht denken, jenes nicht sagen, ein Drittes nicht tun. So werden wir nie die Freiheit für Deutschland auf friedlichem Wege, die Freiheit für Europa erreichen“ (Franz-Josef Strauß über den Umgang mit unserer Vergangenheit und darüber, dass „die Deutschen wieder den aufrechten und normalen Gang lernen“ müssten)


Da demonstrieren also "Neonazis" in Erinnerung an den Jahrestag der Bombardierung Dresdens im 2. Weltkrieg und der Tausenden Opfer damals.

Eine Menge von Gegendemonstranten findet das gar nicht gut. Die "Neonazis" würden den Jahrestag für ihre Zwecke missbrauchen.

Wirklich?

Ohne für irgendjemand Partei ergreifen zu wollen, halte ich es für ein gewagtes Vorhaben, die innere Motivation von jemanden als verwerflich darstellen zu wollen, den ich gar nicht kenne. Das ist ethisch in höchstem Maße verwerflich.

Anstatt also dagegen zu demonstrieren, wäre es doch mit dieser Argumentation angebracht, ebenfalls an diesen Jahrestag zu erinnern - dieses Mal mit einer politisch korrekten Motivation.

Bisher habe ich aber nicht mitbekommen, dass ein Gegendemonstrant dies getan hätte..


Bis zur Gegenwart gilt #Churchill in der etablierten Geschichtsschreibung als Friedensstifter. Nur wenige mutige...

Gepostet von COMPACT-Magazin am Donnerstag, 20. August 2020


“The most effective way to destroy people is to deny and obliterate their own understanding of their history.”

“Who controls the past controls the future. Who controls the present controls the past.”

― George Orwell


"Es wäre lächerlich, die Hitler-Clique, dem deutschen Volke, dem deutschen Staate gleichzusetzen. Die Erfahrungen der Geschichte besagen, dass die Hitler kommen und gehen, aber das deutsche Volk, der deutsche Staat bleibt."

F.G.Alexandrow
Chefideologe der KPdSU
(in der „Prawda“ vom 14.April 1945)