Alternative Rechte

Traditionell. Konservativ. Zukunfsorientiert.

Patriotismus


"Der Patriotismus besteht nicht im Hasse gegen andere Völker, sondern in der Liebe zum eigenen."

Peter Rosegger

(1843 - 1918), Pseudonym P. K., Petri Kettenfeier, österreichischer Volksschriftsteller und Erzähler, Autodidakt, begann als Wanderschneider


Warum werden Patrioten bei uns in den Medien und von Politikern als "selbsternannte Patrioten" schlecht gemacht? Welches Problem haben diese Medien oder Politiker mit Patriotismus und mit welcher Legitimation sprechen sie Deutschen das Recht ab, sich Patrioten (oder alternativ "Volk") zu nennen? Es ist eine bodenlose Unverschämtheit, Patrioten pauschal alle möglichen rechtsradikalen und/oder moralisch zweifelhaften Motive für ihr Handeln zu unterstellen. Ebenso unverfroren ist es, Deutschen das Recht abzusprechen, sich als "Volk" zu bezeichnen. Ich kann nur rätseln, warum dies Menschen tun: Gutmenschentum? Komplex aufgrund unserer Vergangenheit? Hilflosigkeit? Schuldgefühle? Angst? Wie auch immer - ich kann jeden und jede nur auffordern, sich nicht davon einschüchtern zu lassen und weiterhin ihre Meinung offen kundzutun!


"Es steht dem Menschen nicht frei, ob er sein Vaterland lieben will oder nicht. Vaterlandsliebe ist keine Nützlichkeitserwägung, sondern eine religiöse Pflicht. Vaterlandsliebe ist auch kein bloßes Gefühl, sondern Willenstugend, freie, bewusste Hingabe an das Land der Väter. Vaterlandsliebe bedeutet: sich freuen an der Blüte des Wohlergehen. Vaterlandsliebe bedeutet ferner Treue. Wer die Treue bricht, ist kein Verräter. Wahre Treue bewährt sich, wenn Leid und Not über das Vaterland kommen."

Franz Rudolf Bornewasser (1866-1951)
Bischof von Trier
Hirtenbrief über Vaterlandsliebe vom 15. März 1947


"Liebe zum Vaterland stirbt nie in einer edlen Brust; alle Bitterkeit und aller Groll gegen das Vaterland ist nur Bitterkeit und Groll der Liebe."

Jens Baggesen (1764-1826)
dänischer Dichter


"Und seien es kahle Felsen und öde Inseln und wohne Armut und Mühe dort mit dir; du musst das Vaterland ewig lieb haben; denn du bist ein Mensch und sollst es nicht vergessen, sondern behalten in deinem Herzen."

Ernst Moritz Arndt (1769-1860)
deutscher Schriftsteller


"Zunächst der Elternliebe ist die Vaterlandsliebe der stärkste natürliche und moralische Instinkt, der im Menschen besteht."

Edmund Burke (1729-1797)
englischer Staatsmann


"Und weil wir dies Land verbessern, Lieben und beschirmen wir’s, Und das Liebste mags uns scheinen so wie andern Völkern ihrs."

Bertolt Brecht (1898-1956)
dt. kommunistischer Dichter


"Jeder hat die Pflicht der Treue gegen Volk und Verfassung. Er hat die Pflicht, am öffentlichen Leben Anteil zu nehmen und seine Kräfte zum Wohle der Allgemeinheit einzusetzen."

Bremen (Art. 9)
Landesverfassung der freien Hansestadt


"Nichts kann uns rauben Liebe und Glauben zu unserem Land, es zu erhalten und zu gestalten, sind wir gesandt. Mögen wir sterben, unseren Erben gilt dann die Pflicht: Es zu erhalten und zu gestalten: Deutschland stirbt nicht."

Karl Bröger


"Der Mensch ist nächst Gott in ganz besonderem Maße den Eltern und dem Vaterland verpflichtet. Wie es daher zur Religion gehört, Gott zu verehren, so ist es eine Pflicht der Pietät, den Eltern und dem Vaterlande Verehrung entgegenzubringen."

Thomas von Aquin (1225-1274)
katholischer Kirchenlehrer und Scholastiker


"Vertraue deinem Volke in der Liebe und im Tod: das ist der Glaube, das wird zur Tat."

Achim von Arnim (1781-1831)
deutscher Dichter